Pünktlich zum neuen Semester startet auch unsere Konzertreihe „Bands am Montag“. Dieses Mal mit folgenden Bands:

BLACKWATER HORIZON (22:30 Uhr)

‘Catch the fire, join the show, and raise your glass to Rock‘n‘Roll!’
Your soul’s an anvil and Blackwater Horizon is the hammer to ignite pure Rock in your veins. It is the handicraft of three Brothers in Music that delivers a live experience, steered and driven by an unstoppable, heart beatin’ groove machine.

Rollin’ since 2011, Blackwater Horizon combines the thunder of Heavy Rock with finger lickin’ Blues riffs, manifested on “The Amusement Army” (2014) and “Bad John” (2017) and frequently felt live across Europe.

Don’t be fooled! You’ll taste a wall of sound as you have never witnessed it before – and yet you will know the melodies right from the beginning. That’s what happens when three guys grew up through decades of Hard Rock, keeping the best ingredients in mind: Freedom, power and faithful love to Rock‘n‘Roll.
www.facebook.com/BlackwaterHorizonOfficial

ORDER THEIR NEW EP HERE
http://blackwaterhorizon.mywundery.com/

Subscribe to the Amusement Army:
http://blackwaterhorizon.com/newsletter_subscribe.php

Follow Blackwater Horizon
Web: http://www.blackwaterhorizon.com/
Facebook: http://www.facebook.com/blackwaterhorizonofficial
Instagram: https://www.instagram.com/blackwaterhorizonofficial

JONNY HATES ROCK (21:30 Uhr)

Jedes Jahr am 1. November, so sagt man, kehren die Toten zurück zu ihren Familien. Die Angehörigen hängen gelbe #Laternen auf, damit die Toten den Weg nach Hause finden. Am Tag danach begleiten die Familien die Verstorbenen zurück zum #Friedhof. Man feiert laute #Feste mit #Musik, und #Süßigkeiten für die Kinder, bevor die Toten wieder in ihre Särge kriechen. Hin und wieder werden bei so manchem #Wiedergänger, ob beabsichtigt oder nicht, die Laternen vergessen. So irren sie ziellos über die Erde und finden weder ihre Familien noch den Weg zurück zu ihren Grüften. Wenn sie Glück haben, treffen sie aufeinander und besiegeln das Ende der Einsamkeit, so wie es ganz zweifelsfrei bei diesen drei #Desperados geschehen ist. Und wenn irgendwo in ihren wurmzerfressenen Gehirnen noch die Spur einer #Erinnerung an zwei #Akkorde geblieben ist, dann gründet man eine #Band.

Genau das taten #JonnyhatesRock. Fernab von modernen #Hypes kreieren sie eine Musik, die klingt, als habe Gott Xipe-Totec sie ihnen persönlich diktiert, während ihm die Priester die noch schlagenden Herzen der Opfer darreichen. Wo andere versuchen, nach #Garage, nach #Punk oder #Beat zu klingen, spürt man bei Jonny hates Rock die Fäulnis, den Schmutz des Vergänglichen, den feuchten Moder unter der glänzenden Oberfläche. Und vielleicht macht gerade das diese drei Herren #moderN.

Auch live #zelebrieren sie den Zerfall. Unterstützt von einer ätzenden Lichtkomposition zeigen sie das Schöne des Hässlichen, die #Genialität des falschen Tons, die #Perfektion des #Dilettantischen.

Jetzt, fast pünktlich zum zehnjährigen #Bandjubiläum, haben sie ihren ersten #Tonträger fertig. 12 Songs, die nach verfaulter Erde klingen, nach feuchten, verrauchten Kellern. Mal #politisch anklagend, mal voller #Selbstironie, mal grausam nihilistisch, mal mit einem Hauch verblühter #FlowerPower, aber immer geradlinig und mit der einen #Botschaft: sei immer du selbst, auch wenn dir die Haut in Fetzen vom Gesicht hängt, weil du in Wirklichkeit nur eine wandelnde Leiche bist.
Möge Xipe-Totex verhindern, dass sie jemals den Weg zurück zum Friedhof finden.

Nocore Acid Punk aus Hanau
www.facebook.com/jonnyhatesrock
https://jonnyhatesrock.bandcamp.com/

+ + + Eintritt frei + + +