Fenfire
Deathish Black abseits der Normen, der sich vom Stakkato nicht den Blick für Melodie trüben lässt. Seit 1998 eine feste Instanz, mit dem Wechsel des Keyboarders ans Schlagzeug 2017 stärker denn je.

Ruk Yale Ketema
Prog/Post-Rock bis Metal mit Frauengesang und komischer Geräuschkulisse. Mal hart, mal zart, oft verwirrend, aber mit mach‘ schöner Melodei. Zugänglichkeit hat sich die Band nicht unbedingt auf die Fahnen geschrieben, aber wer braucht das schon.

Morasth
Der Vierer aus Mainz setzt vor allem auf Atmosphäre. Weniger klassische Songs als vielmehr rituelle Parabeln aus tonnenschweren Drone-Doom-Bässen und feiner Post-Metal-Melancholie türmen sich vor dem Zuhörer auf; verglichen wurden sie bereits mit solch unterschiedlichen Formationen wie Moss oder Hemelbestormer.

Corbian
Doublebass-Gewitter, teufelsgleiche Growls und Screams, eine mächtige Soundwand gepaart mit epischen Melodien zeichnen die Melodic Death-Metal Band Corbian aus. Die 2013 gegründete 5-Mann Formation aus Offenbach weiß, wie sie ihre Hörer live in den Bann zieht.

Running Order losen wir noch.

13.10.2017
19.00 Uhr
QKaff
Eintritt 4€